Das Unternehmensleitbild

Viele große Firmen haben ein eigenes Unternehmensleitbild, wonach sie handeln und ihren Geschäften nachgehen. In ihrem Leitbild sind Ziele und Visionen formuliert sowie ihre Grundwerte und Prinzipien gegenüber den Mitarbeitern und den Kunden. Es zeigt den Idealzustand, beschreibt die Mission des Unternehmens und dient zur Motivation. Im Normalfall ist das Leitbild in Form einer Grafik oder eines Schaubildes aufbereitet. Man könnte es auch Unternehmensphilosophie nennen. Außenstehende bekommen einen guten Überblick über die jeweilige Firma. Hast du schon einmal über dein persönliches Leitbild nachgedacht?

Das Leitbild ist die Basis der jeweiligen Corporate Identity des Unternehmens („CI“), in der dann alle Merkmale niedergeschrieben sind, die die Firma kennzeichnen und von den Mitbewerbern unterscheiden.

Viele Selbständige haben kein persönliches Leitbild

Wenn du dich einmal in deinem Freundes- und Bekanntenkreis umhörst, wirst du feststellen, dass viele selbständig arbeitende Menschen kein persönliches Leitbild haben. Irgendwann macht man sich selbständig, arbeitet vor sich hin und hat mehr oder weniger Erfolg mit seinen Produkten oder Dienstleistungen und man ist im Arbeitsalltag gefangen.

Wenn man allerdings ein eigenes Leitbild, ein persönliches Leitbild für sich selbst verfasst, arbeitet man reflektierter und fokussierter. Dabei ist es völlig egal, ob du mehrere Angestellte hast, nur einen Assistenten oder gar eine One-Man-Show bist. Schreib doch einmal deine Berufung nieder und die Werte und Ziele, die dir bei deiner Arbeit wichtig sind.

Beispielhafte Inhalte eines Leitbildes

Eine Kernaussage könnte lauten: „Ich möchte mit meinen Produkten andere Leute erfreuen.“ Um diese Kernaussage bzw. Berufung zu erreichen:

  • interessiere ich mich für meine Zielgruppe und bin für vieles Neue offen
  • übe ich Einfluss aus, indem ich neue Dinge designe / erfinde / anbiete
  • behandele ich meine Mitarbeiter und Lieferanten immer fair und auf Augenhöhe
  • habe ich selbst eine positive Grundhaltung den Geschäften gegenüber und dem Leben generell

Die folgenden Faktoren und Menschen sind wichtig, so dass meine Kernaussage / Berufung funktionieren kann:

  • Partnerin / Partner: Mein Privatleben funktioniert, und ich bekomme ausreichend Support von meiner Partnerin / meinem Partner.
  • Meine Assistentin / Assistent: ist eine wichtige Säule in der täglichen Arbeit.
  • Mein Berater: liefert ausgezeichnete Marktforschungsstudien und weiteren Input.
  • Buchhaltung: Mein Buchhalter / Buchhaltung sorgt dafür, dass ich meine Rechnungen immer pünktlich bezahle und meine Lieferanten wertschätze.
  • Neugier: Meine eigene Neugier sorgt dafür, dass mein Interesse an neuen Dingen niemals abebbt.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das was für dich wichtig ist, gehört in dein persönliches Leitbild. Auch wenn du als Angestellter tätig bist, kannst du dir ein persönliches Leitbild entwerfen. Vielleicht sind dann private Belange in der Überzahl oder du adaptierst Themen aus dem Leitbild deines Arbeitgebers.

Es ist nie zu spät für dein persönliches Leitbild

Nun werden sicherlich viele Menschen sagen, dass sie schon lange ohne Leitbild arbeiten und es läuft ja auch so ganz gut. Das kann sicherlich richtig sein. Mit einem eigenen Leitbild, kommst du noch mehr auf den Punkt. Du beschäftigst dich selbst mehr mit deinen Themen, Dienstleistungen und Produkten. Durch ein Leitbild startest du einen eigenen Denkprozess für dich und dein Unternehmen. Die daraus resultierenden Ideen und Maßnahmen sind immens.

To-dos:

  1. Überleg dir, was in deinem persönlichen Leitbild niedergeschrieben werden soll.
  2. Fang an und formuliere dein persönliches Leitbild.
  3. Nimm dir Zeit und entwickel regelrecht dein persönliches Leitbild über mehrere Wochen lang.
  4. Halte dich an deine formulierten Worte und bearbeite das Thema „Leitbild“ von Zeit zu Zeit (1-2 mal pro Jahr).
Menü