Foto: Jesse Orrico/ Unsplash.com

Das Leben schlägt zu – und das ca. 200.000 mal im Jahr

Jedes Jahr erleiden über 200.000 Deutsche einen Schlaganfall. Und das Leben schlägt zu – immer früher. Laut US-Studien ist in den vergangenen Jahren das Durchschnittsalter der Schlaganfallpatienten drastisch gesunken, so www.arztezeitung.de. Tendenz steigend bei den unter 55 Jährigen. Und mit 50 oder 55 Jahren gilt man ja heutzutage nicht mehr als alt. Bei einem auftretenden Schlaganfall werden Teile des Gehirns nicht mehr ausreichend mit Sauerstoff versorgt. Infolgedessen sterben Gehirnzellen ab. Außerdem können die Funktionen des jeweiligen Bereichs beeinträchtigt werden. Deswegen ist promptes Handeln im Fall der Fälle notwendig. Wie vom Blitz getroffen, schlägt ein biologischer Vorgang im Gehirn ein und legt das Leben im schlimmsten Fall komplett lahm. Das Leben schlägt zu – und das mitten im Zentrum des Lebens. Hier findest du nützliche Tipps zu Ursachen, zu Erkennungsmerkmalen und zur Vorbeugung. Denn dieses Thema geht uns alle an. Egal wie alt wir oder unsere Mitmenschen sind.

Ursachen eines Schlaganfalls

Durchblutungsstörungen zählen zu den Hauptursachen eines Schlaganfalls. Aber auch Gehirnentzündungen, Verletzungen und Tumore können die Ursache sein. Begibt man sich in den Bereich der integralen Medizin und lässt die innere Stimme zu Wort kommen, sind ungelöste seelische Konflikte mögliche Ursachen. Nach Dr. Ruediger Dahlke sollten Patienten mit Schlaganfall die Grundsituation ihres Lebens versuchen zu klären und zu deuten. Und vorbeugend Maßnahmen ergreifen. Eine ordentliche Potion an Selbstreflexion wäre hilfreich.

9 Tipps zur Vorbeugung eines Schlaganfalls

  1. regelmäßige Bewegung – Sorge für regelmäßige Bewegung. In Form von Sport, Spazierengehen oder auch einmal die Treppe nutzen statt auf der Rolltreppe zu fahren.
  1. Wasserhaltige Ernährung – Nimm möglichst viel wasserhaltige Nahrung zu dir. Insbesondere helfen rote Gemüse- & Obstsorten wie Tomaten, Karotten, Paprika und Wassermelone.
  1. Fasten – Regelmäßiges Fasten ist der perfekte Reset für Körper und Seele. Du schöpfst neue Energie aus dir selbst.
  1. Gewicht reduzieren – Reduziere Gewicht, wenn dein BMI zu hoch ist. Wer nicht fasten mag, kann mal eine Rohkost-Woche einlegen: Smoothies, Salate, viel Rohkost (Obst & Gemüse) und viel Trinken (stilles Wasser, Ingwertee).
  1. Bluthochdruck senken – Sorge für normalen Blutdruck. Ein Checkup beim Arzt kann helfen.
  1. Regelmäßiges Blutdruckmessen – Integriere regelmäßiges Blutdruckmessen in deinen Wochen- oder Monatsplan. Ein Blutdruckmessgerät ist nicht teuer und in fast jeder Apotheke erhältlich.
  1. Zigaretten vermeiden – Der Klassiker: Hör auf mit dem Rauchen. Wem das schwer fällt, sollte die Methode der Hypnose wählen. Es gibt gut funktionierende Meister auf diesem Gebiet.
  1. Stress vermindern – Vermeide Stress und sorge für einen auf dich zu gestrickten Ausgleich.
  1. regelmäßiges Reflektieren – Sorge dafür, dass du dich regelmäßig „scannst“ und gehe in die Selbstreflexion. Ein Lifecoach kann behilflich sein.

3 Erkennungsmerkmale eines Schlaganfalls

  1. Bitten die möglicherweise betroffene Person zu lächeln. Das wird ihr nicht gelingen, wenn eine Halbseitenlähmung im Spiel ist.
  2. Lass die möglicherweise betroffenen Person einen einfachen Satz sagen. Das gelingt ihr vielleicht nicht, wenn das Sprachzentrum beeinflusst ist.
  3. Fordere die möglicherweise betroffene Person auf, ihre Arme gleichzeitig nach vorne zu strecken und ihre Handflächen nach oben zeigen zu lassen. Das wird ihr nicht gelingen bei einer einsetzenden Lähmung.
Menü